tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Beratung für Unterstützer_innen

Worum geht es in der Beratung für Unterstützer_innen?

In einer Beratung für Unterstützer_innen geht es um die Probleme und Fragestellungen der Unterstützer_innen selber. Manchen Unterstützer_innen fällt es schwer, eigene Fragen und Themen von den Problemen und Fragen des Betroffenen zu trennen, sie machen sich die Probleme des Betroffenen gleichsam zu eigen. Das führt nicht wirklich weiter. Der Betroffene muss seine Fragen selber beantworten, dafür gibt es Unterstützungsangebote. Seine Fragen für ihn zu beantworten, ist nicht der richtige Weg. In solchen Situationen steht für die Unterstützer_innen die Frage an, warum sie sich mit den Problemen des Betroffenen identifizieren und sie zu ihren eigenen machen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben, das ist dann eine Frage, die sich in der Beratung besprechen lässt.

Die eigenen Fragen stehen im Mittelpunkt

Unser Beratungsprinzip ist, dass immer die Person im Mittelpunkt steht, die beraten wird. Das bedeutet, dass wir nicht „um die Ecke beraten" wollen nach dem Motto: „Sagen Sie mir mal, was soll mein Freund tun". Abgesehen davon, dass wir keine Anweisungen erteilen, was jemand zu tun hat.

Es gibt eine Reihe von Fragen, die Unterstützer_innen selber haben: „Wie kann ich dem Betroffenen sagen, dass..." „Ich denke, ich muss jetzt ganz, ganz vorsichtig mit ihm umgehen – oder?" „Werden wir jemals wieder Sex haben?" „Wo bleibe ich mit meinen Gefühlen, Grenzen, Bedürfnissen?" ... Viele Fragen können eigentlich nur die Einzelnen für sich selber beantworten, aber wir können oft in der Beratung versuchen, gemeinsam Antworten finden. Manchmal kann sich z.B. herauskristallisieren, dass die Frage der Unterstützer_in im Grunde eine Frage an den Betroffenen ist – dann hilft es, ihn selber zu fragen. Oft haben die Probleme aber auch mit den eigenen Grenzen zu tun. Und manchmal geht es ganz einfach darum Ideen zu bekommen, welche Wege sich noch einschlagen lassen.

Terminvereinbarungen

Termine für Beratungsgespräche, auch telefonische, können in unseren Telefonsprechzeiten vereinbart werden:
Dienstags 16:00 – 18:00 Uhr, Mittwochs 10:00-13:00 Uhr und Donnerstags 17:00 bis 19:00 Uhr.
Kleinere Fragen lassen sich teilweise auch direkt beantworten. Ansonsten können sie uns eine Email schreiben:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!