tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Tauwetter-Nachrichten – Neue Beiträge

Wir informieren in unregelmäßigen Abständen über neue Beiträge auf der Seite Aktuelles auch per Email. Diese Tauwetter-Nachrichten können Sie abonnieren

Donnerstag, 01. Dezember 2022

Tauwetter unterstützt diese wichtige Petition:

Wir, die Mitarbeiter*innen von STROHHALM e.V. haben   die Petition 'Stoppt Trans- und Queerfeindlichkeit in Berliner Behörden!' gestartet und würden uns sehr freuen, wenn auch Sie/ Ihr unterzeichnet und in Ihren/Euren Netzwerken weiterleitet:

Petition Strohhalm


Was ist passiert? STROHHALM e.V., die Fachstelle zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen*, Jungen* und Kinder aller Geschlechter hat im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie eine Arbeitshilfe für Schulen verfasst. Diese Arbeitshilfe soll Schulen dabei unterstützen, konzeptionell Prävention von Mobbing, Gewalt und sexualisierter Gewalt zu etablieren. Grundlegende Voraussetzung für diesen Schutz ist die Verhinderung von Diskriminierungen – dies muss sich auch in der Sprache widerspiegeln. STROHHALM e.V. hat die Arbeitshilfe entsprechend diverstitätsbewusst verfasst und einen ebensolchen Sprachgebrauch im Prozess gegenüber der o.g. Senatsverwaltung immer wieder eingefordert. Unter Berufung auf die Gemeinsame Geschäftsordnung der Berliner Verwaltung wird jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt an der binären (zweigeschlechtlichen) Schreibweise seitens der Senatsverwaltung festgehalten. Dadurch wird Diskriminierung von Menschen weiterer Geschlechter (Trans- und Queerpersonen) aktiv reproduziert und manifestiert. Um Menschen aller Geschlechter in ihrer Vielfalt gerecht zu werden und Diskriminierung seitens staatlicher Institutionen zu unterbinden, erwartet STROHHALM e.V. daher, dass: 1. die Gemeinsame Geschäftsordnung der Berliner Verwaltung umgehend verändert wird und 2. der Druck der o.g. Arbeitshilfe in diskriminierungsbewusster und allen Geschlechtern gerecht werdender Schreibweise erfolgt. Wir erwarten, dass die zuständigen Personen über die sofortige Überarbeitung der GGO beratem und sich konsequent für Vielfalt und gegen Trans- und Queerfeindlichkeit positionieren! Vielen Dank für Eure/ Ihre Unterstützung, die STROHHALM-Mitarbeiter*innen

 

Donnerstag, 17. November 2022

"Und ruhig fließt der Rhein", Film zu Transition und sexualisierter Gewalt am 22.11. im Sputnik

Am kommenden Dienstag, den 22.November um 18:30 Uhr läuft im Sputnik Kino am Südstern der Film "Und ruhig fließt der Rhein". Anschließend stehen die Regisseure und Tauwetter Mitarbeiter*innen zur Diskussion zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Der Film thematisiert die Geschichte von Caroline, wie sie mitten in der Trasition steckt als sie durch eine SMS realisiert, als Kind sexualisierter Gewalt durch den Vater ausgesetzt worden zu sein:
"Der letzte Abend vor ihrer geschlechtsangleichenden Operation: Caroline wähnt sich endlich auf der Seite des Glücks. Als sich das Klinikum in die Nachtruhe begibt, verabschiedet sie sich von ihrem alten Ich und fühlt sich das erste Mal glücklich in ihrem Leben. Wochen später liegt ihr Vater im Sterben. Caroline blickt paralysiert von einer Balkonbrüstung ihres Hochhauses in Leipzig und spricht über den ersten Missbrauch zu Heiligabend in ihrer Kindheit. Sehr bald wird ihr klar, dass sie ohne eine Verarbeitung ihres Traumas keine Chance hat, eine Zukunft aufzubauen und im neuen Geschlecht anzukommen. Mithilfe eines Therapeuten begibt sich Caroline zurück in ihre Vergangenheit - mit ungewissen Ausgang." (Aus der Filmbeschreibung)

Übrigens beginnt im Winter bei Tauwetter eine Selbsthilfegruppe für trans* inter* und nicht-binäre Menschen, die in Kindheit oder Jugend sexualisierte Gewalt erlebt haben. Interessent*innen können sich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden.

Donnerstag, 17. November 2022

Die UBSKM startet eine neue Kampagne

Am heutigen Tage hat die UBSKM eine neue Kampagne gegen sexualisierte Gewalt getartet. Noch eine Kampagne fragen jetzt einige vielleicht? Ja, aber diese thematisiert erstmalig explizit sexualisierte Gewalt in Familien. Dazu gibt es ein paar spannende Plakate und Postkarten. Diese sind zu bekommen unter https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen.

ubskm kampagne postkarte motiv wohnzimmer data
ubskm kampagne postkarte motiv kinderzimmer dataubskm kampagne postkarte motiv jugendzimmer data

Mittwoch, 02. November 2022

Offene Erstberatung am 3.11. fällt aus

 Am Donnerstag den 3.11. muss die Offene Erstberatung leider kurzfristig ausfallen, ebenso der Telefondienst. Ab nächste Woche sind wir wieder immer donnerstags zwischen 17:30 und 18:30 Uhr anwesend.

Montag, 10. Oktober 2022

Aktivistin aus Ecuador hat Tauwetter besucht

Die Aktivistin Paola Andrade Arellano hat gemeinsam mit ihrem Mann Ricardo Vélez Vélez in Ecuador bemerksenswertes in Bewegung gesetzt. Mit der Bewegung No Mas - nie mehr, hat sie unzählige Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend zusammengebracht und eine Selbsthilfe-Bewegung ausgelöst. Darüber hinaus hat sie mit ihrer Bewegung erreicht, dass in Ecuador die Verjährungsfrist für Strafanzeigen komplett abgeschafft wurde. Vor ca. 10 Tagen war sie in Berlin und hat auch Tauwetter besucht. Es war für uns sehr bewegend mit ihr zu sprechen und Ideen auszutauschen.

Hier könnt ihr mehr über ihre Arbeit und die No Mas Bewegung erfahren. https://www.youtube.com/watch?v=M8z5PDicE9M Für ihre Arbeit hat sie außerdem den SDG Action Award erhalten www.youtube.com/watch?v=sikQqokHp2E

Englischsprachiges Info-Material findet sich hier https://ecuadordicenomas.com/wp-content/uploads/2022/09/FOLLETO-CURVAS-2022-.pdf

Zur spanisch sprachigen Website geht es hier: https://ecuadordicenomas.com/

Montag, 10. Oktober 2022

Vier neue Fachartikel von Tauwetter-Mitarbeiter*innen erschienen

In der östereichischen, feministischen Zeitschrift AEP mit dem Schwerpunkt sexualisierte Gewalt sind vier Fachartikel von Mitarbeiter*innen von Tauwetter erschienen:

Die gesamte AEP kann über https://aep.at/aep-informationen/ bezogen werden.

Mittwoch, 05. Oktober 2022

Trauma ohne Gewalt?... was in der Traumadebatte verloren geht

Lesung und Diskussion aus dem Buch "Kontextualisierte Traumaarbeit" mit Ariane Brenssell und Vertreter*innen von Tauwetter

31. Oktober 2022, 20:00 Uhr, Buchladen Schwarze Risse, Mehringhof

Wo beginnt eine Traumatisierung und wann hört sie auf? Wie lassen sich traumatische Erfahrungen verarbeiten? Mitarbeiterinnen von Frauenberatungsstellen und Frauennotrufen stellen sich diese Fragen seit mehreren Jahrzehnten. Sie begleiten Frauen und Mädchen, die geschlechtsspezifische Gewalt erlebt, erfahren, überlebt haben. Sie lassen medizinische und psychologische Traumadebatten und gesellschaftliche Diskurse zu Gewalt in ihre Arbeit einfließen. Sie sind täglich mit dem Erfolg und den Grenzen ihrer Arbeit konfrontiert. Das dabei entstandene Praxiswissen wurde nun im Rahmen einer partizipativen Forschungsarbeit systematisiert und im Kontext der kontextualisierten Traumaarbeit begrifflich gefasst.

Ariane Brenssell stellt die Forschungsarbeit und ihr Buch vor. Anschließend diskutieren sie und Vertreter*innen von Tauwetter die Begrenztheit des herrschenden Traumadiskurses.

địa chỉ

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  
10961 Berlin
030 - 693 80 07

ngôn ngữ

lựa chọn của bạn

icons-sprache-smileicon gebaerdensprache

 
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.