tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Artikel und Beiträge

Mitarbeiter von Tauwetter haben zu verschiedenen Zeiten sowohl in Büchern, als auch in Zeitschriften Artikel zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Jungen, möglichen Auswirkungen und Verarbeitungsmöglichkeiten von betroffenen Männern* veröffentlicht. Sie haben Vorträge gehalten, an Diskussionen teilgenommen oder Redebeiträge gehalten. Unter der Überschrift Fachartikel und Beiträge findet sich eine Auswahl dieser Beiträge.
Einige dieser Beiträge sind aus unserer Gründungszeit, andere wesentlich aktueller. Wir wollen mit dieser Bandbreite zum einen Informationen dauerhafter zur Verfügung stellen, aber auch die Weiterentwicklung von unseren Positionen transparenter machen.

2016

Sexuelle Erregung als Faktor der Verunsicherung sexuell missbrauchter Jungen

Dirk Bange und Thomas Schlingmann beschäftigen sich in diesem Artikel damit, dass bis zu 30% betroffener Männer berichten während der sexualisierten Gewalt körperlich mit einer Erektion oder eine Ejakulation oder mit Lustempfinden reagiert zu haben. Gleichzeitig gilt sexuelle Erregung als Zeichen, Sex haben zu wollen. Dieses Vorurteil stimmt nicht, aber was bedeutet das für die Betroffenen.

Mythen und Fakten bei sexualisierter Gewalt gegen Jungen

Ein kurzer Überblick über populäre Mythen, die oft im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt gegen Jungen auftauchen und eine Überprüfung an der Realität.

2015

Für ein neues Verhältnis von Wissenschaft, Praxis und Betroffenen - Anmerkungen aus der Perspektive eines forschenden, betroffenen Praktikers"

In der Zeirschrift für Sexualforschung 4/2015 ist eine Debattenbeitrag des Tauwetter-Mitarbeiters Thomas Schlingmann zum Thema Verhältnis von Wissenschaft, Praxis und Betroffenen. Er wirft eine kritischen Blick auf die aktuelle Situation und diskutiert wo sich neue Ansätze oder Alternativen wir "praxisbasierte Evidenz statt evidenzbasierte Praxis" oder "betroffenenkontrollierte Forschung" umsetzen lassen.

Des Kaisers neue Kleider? - Eine Kritik an "kein Täter werden"

Schon länger sind wir gezwungen gewesen, uns mit den Positionen des Projektes "kein Täter werden" auseinanderzusetzen, die unseren teilweise diametral gegenüber stehen. Jetzt hat Thomas Schlingmann in einem Artike in der Zeitschrift "Kindesmisshandlung und -vernachlässigung sich grundlegend mit dem Projekt beschäftigt.

2013

"Plastische Chirugie an den Narben der Gewalt"

Peter Mosser von der Fachstelle kibs in München und Thomas Schlingmann von Tauwetter haben zusammen einen Artikel verfasst. Er beschäftigt sich kritisch mit der zunehmenden Medizinisierung der Folgen sexualisierter Gewalt, die über den Traumabegriff stattfindet.

Erschienen ist er im Forum Gemeindepsychologie.

2012

"Mädchen und Jungen vor sexueller Gewalt in Institutionen schützen"

Inzwischen überarbeitet neu erschienen sind Handlungsempfehlungen des Landesverband des PARITÄTischen Wohlfahrtsverbandes Berlin zur Prävention sexualisierter Gewalt in Institutionen. Die Broschüre ist eine Gemeinschaftsarbeit von

  • Strohhalm, Projekt zur Prävention von Gewalt und sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen,
  • Wildwasser Berlin, Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und
  • Tauwetter, Anlaufstelle für Männer, die als Junge sexuell missbraucht wurden

Die Broschüre kann auch über den PARITÄTischen Berlin (Brandenburgische Str. 80, 10713 Berlin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bezogen werden.

„Betroffenenkontrollierter Ansatz: Anleitung zur Scharlatanerie, die zwangsläufig zu missbräuchlichen Strukturen führt?"

Mit Entsetzen haben wir feststellen müssen, dass der Berliner Arzt Dr. Christian Pross in einem Buch und zum Teil auf Veranstaltungen behauptet hat: Der betroffenenkontrollierte Ansatz sei "eine Anleitung zur Scharlatanerie", die "unweigerlich... zu ... missbräuchlichen Strukturen" führt.

Trotz Gesprächen mit Herrn Pross das Gespräch gesucht haben, er aber von seinen falschen Zitaten und verleumderischen Behauptungen nicht ablässt, haben wir eine Stellungnahme erarbeitet, die die Zitate und Behauptungen von Herr Pross mit den Originaltexten und der Praxis gegenüber stellen.

2011

Bilanz & Redebeiträge „Block der Gesichtslosen"

Die Frauenselbsthilfe und Beratung von Wildwasser und Tauwetter haben zusammen zu einem „Block der Gesichtslosen" von Betroffenen sexualisierter Gewalt und solidarischen Freund_innen auf der Demonstration anlässlich des Papstbesuches in Berlin am 22.9.2011 organisiert. Die Redebeiträge für diesen Block, den Aufruf, Presserklärungen und eine Bilanz möchten wir hier zur Verfügung stellen.

„Der betroffenenkontrollierte Ansatz im Gespräch"

Input von Tauwetter in der Arbeitsgruppe auf der antipsychiatrischen Konferenz „Auf der Suche nach dem Rosengarten, echte Alternativen zur Psychiatrie umsetzen" in Berlin am 2. und 3. September 2011. Tauwetter wird vorgestellt, die Geschichte des betroffenenkontrollierten Ansatzes bei Tauwetter geschildert und Gründe für die finanzielle Situation werden gesucht.

"Wir fangen bei Null an"

Ein Interview mit Thomas Schlingmann in: "Die Kriminalpolizei rät..." Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei, 2011, über den Runden Tisch, die Situation von Tauwetter, die aktuelle politische Entwicklung und notwendige Forderungen.

„Beratung von Männern, die als Junge sexuelle Gewalt erleben mussten"

Ein Beitrag von Thomas Schlingmann auf der Jubiläumstagung von Kind im Zentrum. Erschienen in KiZ (2011): "Perspektive des Kindes - Texte zu Therapie und Beratung bei sexuellem Missbrauch". Erhältlich über EJF, Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Finckensteinallee 23-27, 12205 Berlin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2010

"Einmal Opfer - immer Opfer"

Auf dem Kongress „Armut und Gesundheit" vom 3. bis 4.12.2010 in Berlin fand eine Podiumsdiskussion zur Situation Betroffener sexualisierter Gewalt statt. Tauwetter hat dort einen kurzen Input zum Auftakt der Diskussion gegeben, in dem ein ¾ Jahr nachdem die Medien das Ausmaß sexualisierter Gewalt in Institutionen bemerkt haben, nüchtern Bilanz gezogen wird.

Bundesweiter Betroffenenkongress „Aus unserer Sicht"

Am 25. und 26. September fand in Berlin der erste bundesweite Kongress von betroffenen sexualisierter Gewalt organisiert von Wildwasser und Tauwetter statt. Auf diesem wurde eine Positionspapier erarbeitet.

Es wurde auf einer Pressekonferenz vorgestellt, wovon es einen Mitschnitt gibt

Die Ergebnisse wurden am 30. September auf der nächsten Sitzung des „Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich" vorgestellt.

Redebeitrag Transgenialer CSD

Tauwetter war für den 26.6.2014 zum Tansgenialen CSD eingeladen. Der dort gehaltene Redebeitrag ist hier dokumentiert.

"Das Schweigen der Männer"

Inputreferat auf der gleichnamigen Veranstaltung auf dem ökumenischen Kirchentag im Mai 2010 in München.

„Die gesellschaftliche Bedeutung sexueller Gewalt und ihre Auswirkung für männliche Opfer"

Ein Workshopbeitrag von der Fachtagung aus Anlass des Jubiläums der Jungenberatungsstelle kibs im November 2009 in München. Er ist 2010 in der Dokumentation erschienen: Beratungsstelle kibs (Hrsg.): "Es kann sein, was nicht sein darf" - Jungen als Opfer sexualisierter Gewalt. Dokumentation der Fachtagung am 19./20.11. 2009 in München.

„Migrantische Männlichkeit als Beratungshindernis?"

Antonio Merchan und Thomas Schlingmann reflektieren die Position von Tauwetter zum Thema Männer mit Migrationshintergrund. Vortrag auf dem Fachtag "Interkulturelle Aspekte sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen" der Berliner Fachrunde gegen sexuellen Missbrauch von Mädchen und Jungen am 17.11.2010

2009

„Männlichkeit, sexuelle Gewalterfahrung und Drogenkonsum"

Buchbeitrag von Thomas Schlingmann in: Gahleitner & Gunderson (Hg.). (2009): Gender, Trauma, Sucht. Kröning: Asanger

2008

„Wie wir wurden, was wir sind?"

Subjektive Fragmente aus der Geschichte von Tauwetter und der Arbeit von / für Männern, die als Junge Opfer sexueller Gewalt geworden sind.
Ein Beitrag von Thomas Schlingmann für die Schwerpunktnummer der Zeitschrift Prävention des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch, 2/2008, Jg. 11, Heft 2.

„Das Thema Sexuelle Gewalterfahrung in der Kindheit und Jugend – Praktische Anregungen für den Unterricht"

Martina Hävernick und Thomas Schlingmann haben für Fachschulen für Erzieher_innen Unterrichtsmaterialien erarbeitet, die auch für die Oberstufe verwendet werden können. Sie sind veröffentlicht in: Krabel, Cremers & Debus (2008): Gender Loops Curriculum Unterrichtsmaterialien für eine geschlechterbewusste und –gerechte ErzieherInnenausbildung. Selbstverlag, Dissens e.V. und verfügbar unter anderem bei www.genderloops.eu/docs/curriculum-de.pdf

2007

„Opfer trifft Macker? Interkulturelle Aspekte in der Arbeit mit männlichen Jugendlichen"

Aus einem Vortag auf einer Fachtagung ist dieser Buchbeitrag von Thomas Schlingmann entstanden. Er ist zu finden in: Strohhalm e.V. (Hg.). (2007): Jedes Kind auf dieser Erde ist ein Wunder. Band 2: Schutz vor sexuellem Missbrauch: Konzepte und Erfahrungen interkultureller Präventation. Köln: Mebes & Noack

„Carles Bronson, I-Aah, James Dean und der Survivor"

Beitrag vom Kongress anlässlich des 20-jährigen Bestehens von Wildwasser Berlin über die Geschichte von Tauwetter, die Arbeit, Bewältigungs- und Bearbeitungsstrategien von betroffenen Männern.
Veröffentlicht in: Wildwasser, Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen, Berlin (Hrsgin). 2007: "Sexuelle Gewalt, aktuelle Beiträge aus Theorie und Praxis". Berlin, Selbstverlag

2006

„Schwerpunktthema Betroffenenkontrollierter Ansatz"

Die vierte Nummer der Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch von Mädchen und Jungen ist im Jahr 2006 eine Schwerpunktnummer zum Thema Betroffenenkontrollierter Ansatz gewesen. Martina Hävernick und Thomas Schlingmann, haben mehrere Artikel zum Thema geschrieben und zusammengestellt.

2004

„Sexuelle Gewalt gegen Jungen durch Frauen"

In der Schwerpunktnummer der Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen, Nr. 2, 2004 zum Thema „Frauen als Täterinnen ist unter anderem ein Beitrag von Thomas Schlingmann enthalten.

„Betroffenenkontrollierter Ansatz: Broschüre betrifft Professionalität"

Diese Broschüre ist das Ergebnis mehrjähriger Diskussionen zwischen Mitarbeiter_innen der antipsychiatrischen Kriseneinrichtung „Weglaufhaus Villa Stöckle", der Frauenselbsthilfe und Beratung von Wildwasser Berlin und von Tauwetter. Gemeinsam wurde der „Betroffenenkontrollierte Ansatz" entwickelt und die Grundzüge in dieser Broschüre festgehalten.

2003

„Geschlechtsspezifische Verarbeitungsmöglichkeiten für männliche Opfer sexualisierter Gewalt"

Thomas Schlingmann in der Schwerpunktnummer der Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen, Nr. 4, 2003 zum Thema „Männer".

Die Weiterentwicklung des in diesem Artikel vorgestellten Modells findet sich im Artikel "Charles Bronson,I-Aah, James Dean und der Survivor"

„Männlichkeit und sexualisierte Gewalt gegen Jungen"

Thomas Schlingmann in Switchboard, Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit, Nr. 157, April / Mai 2003 + Nr. 158, Juni / Juli 2003

2001

„Gruppenarbeit von / mit Männern, die als Junge Opfer sexualisierter Gewalt waren"

Thomas Schlingmann in Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen, Nr. 2, 2001

2000

„Sexualisierte Gewalt im Sport - Eine Literaturauswertung"

Schwerpunktthema der Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen, Nr. 4-5, 2000 war der Sport. Thomas Schlingmann hat mit einer Literaturauswertung dazu beigetragen.

„Selbsthilfe - ein taugliches Konzept für Männer, die als Junge Opfer sexualisierter Gewalt geworden sind? Erfahrungen der Anlaufstelle Tauwetter"

Thomas Schlingmann und andere Mitarbeiter von Tauwetter in Hans-Joachim Lenz (Hg.), Männliche Opfererfahrungen Problemlagen und Hilfeansätze in der Männerberatung, Juventa Verlag Weinheim & München 2000

1996

„Selbsthilfegruppen für Männer - Ihre Bedeutung für den Heilungsprozess nach sexuellem Missbrauch - Ein Erfahrungsbericht"

Stefan Sack und andere Mitarbeiter von Tauwetter in Gitti Henschel (Hg.), Skandal und Alltag Sexueller Missbrauch und Gegenstrategien, Orlanda Frauenverlag Berlin 1996

„Bericht über meine bisherige Arbeit bei Tauwetter mit männlichen erwachsenen Klienten nach sexuellem Missbrauch / körperlicher Mißhandlung in der Kindheit"

Von unserem Gründungsmitglied Dipl. Psych. Michael Dothagen, unveröffentlichtes Manuskript.